80 Cent

Das Arbeitsgericht Reutlingen hat einer Kündigungssschutzklage eines Arbeitnehmers statt gegeben, dem wegen der unerlaubten Weitergabe einer Essensmarke im Wert von 80 Cent gekündigt worden war. Der Arbeitgeber hatte argumentiert, dass das Vertrauensverhältnis zerstört sei, der geringe Schaden sei kein Grund von einer Kündigung abzusehen. Dem ist das erkennende Gericht nicht gefolgt. Der Arbeitnehmer habe sein Fehlverhalten unmittelbar eingeräumt, das Vertrauensverhältnis sei nicht nachhaltig zerstört. Der Arbeitgeber überlegt nun, Rechtsmittel gegen das Urteil einzulegen.

verwandte Artikel:

  1. Kündigung rechtmäßig!
  2. Pfandbons
  3. Unzulässige Kündigung
  4. Kündigung wegen Bagatell-Diebstahls
  5. Ermahnung, Abmahnung und Kündigung – Teil 1

Tags: , , ,

Hinterlasse eine Antwort