Führungsprinzip: Aufrichtigkeit

Wer kennt nicht die folgende Situation: Man hat das Gefühl, dass einem der Vorgesetzte nicht die volle Wahrheit sagt. Man möchte nachfragen, etwas präzisiert bekommen oder einfach eine verbindliche Auskunft hinsichtlich Aufstiegsmöglichkeiten oder Beförderungen haben. Und geht aus dem Gespräch mit dem Empfinden, Verkündetes und Realität sind zwei Paar Schuhe.

In unseren Schulungen für Führungskräfte mit Personalverantwortung betonen wir immer wieder, wie wichtig gerade Aufrichtigkeit ist, wenn Vorgesetzte mit Mitarbeitern sprechen. Mitarbeiter müssen jederzeit das Gefühl haben, die Wahrheit präsentiert zu bekommen.

Wir empfehlen Vorgesetzten zusätzlich, ganz offen zu äußern, wenn sie bestimmte Tatsachen oder Entscheidungen nicht offenbaren dürfen. Günstigstenfalls kann man darauf hinweisen, wann mit einer Entscheidung zu rechnen ist. Fatal dagegen, wenn man sich zu Sätzen wie “Sie hören dann schon von uns. Machen Sie sich mal keine Sorgen.” versteigt.

Aufrichtigkeit ist immer ein Ausdruck von Führungsstärke, Selbstbewusstsein und gelebter Transparanz. Im nächsten Artikel widmen wir uns dem Führungsprinzip “Glaubwürdigkeit”.

verwandte Artikel:

  1. Führungsprinzip: Glaubwürdigkeit
  2. Führungsprinzip: Kooperation
  3. Führungsprinzip: Entspannung
  4. Sechs Grundsätze in der Mitarbeiterführung
  5. Aufbruch!

Tags: , , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort