Ermahnung, Abmahnung und Kündigung – Teil 2

Ziehen Sie eine Abmahnung in Betracht? Beginnen wir mit einem juristischen Grundsatz: Regelmäßig vom Arbeitgeber hingenommene Verstöße gegen arbeitsvertragliche Pflichten können zu einer inhaltlichen Änderung eines Arbeitsvertrages führen. Oder einfacher formuliert: Wer Fehlverhalten von Arbeitnehmern nicht rügt, sondern hinnimmt und nicht warnt, dass er mit dem Verhalten nicht einverstanden ist, verliert unter Umständen sein Kündigungsrecht. Aus der Praxis ist mir ein Beispiel im Gedächtnis, wo ein Kleinunternehmen aus Köln das regelmäßige Zuspätkommen einer Arbeitnehmerin jahrelang geduldet hat, dann aber eine Abmahnung deswegen ausgesprochen hat.  Der Arbeitgeber musste vor dem Arbeitsgericht erkennen, dass er viel früher hätte handeln müssen, sein Abmahnungsrecht war hinsichtlich der Unpünktlichkeit “verbraucht”.

Also besser sofort abmahnen? Ganz wichtig für Sie ist: Fast immer ist eine Abmahnung erforderlich und Wirksamkeitsvoraussetzung für eine Kündigung. Entscheidend hierbei ist das exakte Abfassen des Abmahnungstextes. Arbeitgeber müssen sorgfältig dokumentieren und den Arbeitnehmern muss klar sein, warum eine Abmahnung ausgesprochen wird. Häufig passiert es, dass schnell abgemahnt wird – ich kann nur dazu raten, mit diesem Instrument sorgfältig umzugehen. Die Abmahnung ist ein scharfes Schwert und schafft Gräben zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer, die oftmals nicht mehr restlos überbrückt werden können.

Ergänzend ist anzumerken, dass das scharfe Schwert schnell stumpf wird. Wer wegen des gleichen Fehlverhaltens zu oft abmahnt, verliert sein Kündigungsrecht … Es gilt also die Waage zu finden zwischen Untätigkeit und vorschnellem Handeln sowie zwischen arbeitsrechtlicher Konsequenz und Einfühlungsvermögen für die Belange Ihrer Arbeitnehmer.

Dieser Artikel wird fortgesetzt.

verwandte Artikel:

  1. Ermahnung, Abmahnung und Kündigung – Teil 1
  2. Ermahnung, Abmahnung und Kündigung – Letzter Teil
  3. Kündigung wegen Rauchens am Arbeitsplatz
  4. Unzulässige Kündigung
  5. Kündigung rechtmäßig!

Tags: , , , ,

Hinterlasse eine Antwort